Bikejöring – Der Weg zum Zughund

Begleitet Joy auf ihrem Weg zum Zughund!

Auf dieser Seite könnt ihr Joy (German Trailhound, geb. 28.06.2017) bei ihrer Ausbildung zum Zughund begleiten 🙂

29665220_368716246942512_8602931793477918882_o

Die Vorbereitung

Joy kam als Welpe zu mir und von Anfang an war klar, dass wir ein gutes Team im Bikejöring werden sollen. Natürlich durfte Joy ihre Welpenzeit in vollen Zügen genießen und erst einmal die Welt erkunden.

Aber schon recht früh habe ich jede Gelegenheit genutzt sie auf ihre spätere Aufgabe vorzubereiten. Ein Teil bestehte darin, die Richtungskommandos „Haw“ und „Gee“ bei den Spaziergängen einzuführen. Auch an das Tragen eines Zuggeschirres habe ich Joy schon früh gewöhnt.

Wenn ich groß bin möchte ich ein Zughund werden :D

Außerdem hat Joy mit 5 Monaten etwa das Fahrrad kennen gelernt. Erst durch Beschnuppern und Schieben. Später dann haben wir kleine gemeinsame Runden mit Bike gedreht. Dabei war es mir wichtig, dass sie die Geräusche kennen lernt und keine Angst zeigt, aber dabei auch den nötigen Sicherheitsabstand beibehält.

Joy2

Die ersten Touren

Mit gut 6 Monaten bekam Joy dann ihr erstes Kurzgeschirr zum Ziehen und sie durfte mich auf kleinen Touren im Zug begleiten. So lernte sie, dass Ziehen in diesem Geschirr ok und absolut erwünscht ist (was man ihr eigentlich nicht beibringen musste 😉 )

Darauf folgten dann unsere ersten Bergtouren im Zug. Sie hatte also das Ziehen bereits verinnerlicht bevor es das erste Mal vor das Bike ging.

28168280_355627534918050_3669904166900901388_n

Das erste Mal am Bike

Im Februar 2018 war es dann endlich so weit: Joy durfte das erste Mal am Fahrrad eingespannt werden. Die beste und einfachste Möglichkeit ist tatsächlich das gemeinsame Einspannen mit einem erfahrenen Hund. Maria von Mountain Dogs half mir netterweise beim Antrainieren und stellte ihre Fala als Co-Trainerin zur Verfügung. Das erste Training seht ihr hier:

 

Schon nach den ersten Metern begriff sie um was es ging und hatte riesigen Spaß an der Sache 🙂 Wir trafen uns insgesamt 3x zum gemeinsamen Training, sodass es Joy verinnerlichen konnte. Beim 3. Mal kam uns leider eine Eisplatte dazwischen, sodass ich vom Fahrrad stürzte. Das bescherte mir eine ordentliche Gehirnerschütterung und erst einmal Trainingspause…zum Glück hatte sich Joy dadurch nicht weiter verunsichern lassen! Um sicher zu gehen spannte ich sie aber einige Wochen später noch einmal zusammen mit einer erfahrenen Hündin an. Und tatsächlich hatte sie sich den Sturz nicht weiter gemerkt. Das Laufen macht einfach zu viel Spaß 🙂

Das erste Mal alleine am Bike

Nun war ich mir sicher, dass Joy schon genügend Selbstvertrauen hatte um alleine ans Fahrrad zu kommen. Und so war es auch. Unsere erste Trainingseinheit alleine war wirklich schon richtig super:

Seit diesem Training darf Joy nun 1-2x pro Woche ans Bike für eine kurze Strecke von 2-4 km. Auch in der Gruppe fahren wird geübt. Von mal zu mal wird sie sicherer und mittlerweile klappen auch schon die Richtungskommandos relativ gut.

Das erste Mal alleine am Bike in der Gruppe – mit Vorausfahren und Überholen:

Das erste Mal in einer größeren Gruppe (7 Teams):

Weiteres Training komplett alleine –  Die Kommandos sitzen schon viel besser:

Richtungskommandos

Zwischendrin hatte Joy angefangen plötzlich bevorzugt auf der linken Seite zu laufen. Ziemlich unpraktisch, wenn Gegenverkehr kommt 😉 Deswegen habe ich angefangen Gee und Haw auch auf die Fahrbahnseite anzuwenden. Sie hat das sogar richtig schnell kapiert und umgesetzt. Ich sage jetzt einfach so lange die Richtung an bis sie da läuft wo ich es gerne möchte. Im Video teilweise schon gut zu sehen:

Die erste richtige Saison

Ende September 2018 wurde es nach einem sehr heißen Sommer endlich kühler und unsere erste richtige Saison fing langsam an. Seit dem wird regelmäßig (ca. alle 2 Tage) trainiert und Joy macht richtig schnell Fortschritte. Sie ist mit ihren etwas über 15 Monaten schon ein absoluter Verlasshund. Hundebegegnungen, Rehe, eine Katze und mehrere Fasane direkt auf dem Weg…das alles lässt sie links liegen und ist vollkommen auf ihren „Job“ fokussiert. Die Abbiegevorgänge werden immer sicherer und als Team wachsen wir immer mehr zusammen. Hier ein aktuelles Video von Anfang Oktober:

+++ Folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube +++