Wanderung auf den Schildenstein

Die Action Dogs on Tour

Im Juni ging es mit einem Teil unserer kleinen Zughundetrainingsgruppe „Action Dogs“ auf Tour. Für uns ging es diesmal auf den Schildenstein. Eine wunderschöne und abwechslungsreiche Tagestour in der Nähe vom Tegernsee, die ich wärmstens empfehlen kann.

Da im Sommer natürlich Trainingspause für Dogscooting und Bikejöring ist, hatte ich die Idee zusammen mit unserer Zughundetrainingsgruppe auf eine gemeinsame Bergtour zu gehen. Alle aus der Gruppe waren begeistert und diejenigen die Zeit hatten, kamen am Samstag den 10. Juni 2017 mit auf Tour. Die Hunde (und natürlich auch die Menschen 😉 ) haben sich sehr über das Wiedersehen gefreut. Mit 5 Hunden und 4 Menschen ging es also los 🙂

Ausgangspunkt für uns war der große Wanderparkplatz in Wildbad Kreuth.

Auf den meisten Internetseiten mit Tourenbeschreibungen findet man die Route über die Wolfsschlucht auf den Schildenstein. Die berühmte Wolfschlucht ist aufgrund der Drahtseilsicherungen jedoch nur etwas für wirklich geübte Wanderer und absolut trittsichere und erfahrene Hunde. Für alle anderen empfehle ich den Aufstieg über die Königsalm.

19433543_1499625680059831_1439701601_n
Der Schildenstein (1.613 m)

Vom Wanderparkplatz aus folgt man der Beschilderung nach rechts Richtung Königsalm. Hier gehen wir zuerst auf einem breiterem Weg durch den Wald. Es geht dabei immer am Wasser entlang. Nach einiger Zeit biegen wir, den Schildern zur Königsalm folgend, nach links ab. Hier kommt man auf einen schönen schmalen Pfad durch den Wald, der sehr bald steil nach oben führt.

Nachdem einige Höhenmeter überwunden wurden, geht es raus aus dem Wald und es ergibt sich ein toller Ausblick auf wunderschöne Almen und die umliegenden Berge. Auf leicht begehbaren schmalen Wegen geht es nun immer Richtung Königsalm. Eine unbewirtschaftete Hütte lassen wir dabei rechts liegen.

Bevor wir an der Königsalm ankommen, geht es noch über einen kleinen Bach. Hier können sich die Hunde eine kleine Erfrischung gönnen 🙂 Vor der bewirtschafteten Alm heißt es noch einmal aufpassen, denn es muss eine kleine Weide mit Rindern überwunden werden. Bei uns waren das natürlich auch noch Jungrinder….Hier hieß es Hunde kurz nehmen, sicherheitshalber mit Stöcken bewaffnen und in möglichst weitem Bogen um die Rinder herum gehen. Wir haben es gerade noch so geschafft, die Jungtiere waren dann doch sehr sehr neugierig und wollten sich Hund und Wanderer mal aus der Nähe ansehen 😀

An der Königsalm lässt sich zur Saison wunderbar einkehren. Ich selbst bin ja eher der Brotzeit-Typ, deswegen ging es nach einer kurzen Klo-und Trinkpause für uns gleich weiter. Bei der Königsalm biegt man dazu links Richtung Schildenstein ab.

Hier geht es über eine kleine Holzbrücke nach unten und im Anschluss bergauf. Der Weg wird jetzt steinig und recht steil. Weiter oben kommen wir an einer Bank zu einer „Kreuzung“. Wir folgen den Schildern nach rechts, weiter zum Schildenstein. (Auf dem Rückweg gehen wir hier später links Richtung Wildbad Kreuth zurück).

Nachdem wir abgebogen sind kommen wir recht schnell immer höher und höher, denn der Weg ist jetzt recht steil. Ab hier ist schon etwas Trittsicherheit gefragt. So geht es immer weiter, bis sich der Wald lichtet und sich uns weiter oben ein toller Ausblick bietet.

Sobald man aus dem  „Gestrüpp“ heraus kommt, sieht man linkerhand den Schildenstein, das Ziel unserer Tour. Hier geht es jetzt relativ flach weiter bis wir einen Wegweiser sehen, der links zum Schildenstein führt.

Das letzte Stück zum Gipfel sollte nur mit Hunden gegangen werden, die trittsicher und schon etwas erfahrener sind. Hier geht es nämlich nur noch auf einem sehr schmalen Pfad über Steine und Felsen den Gipfel rauf. Hier müssen die Hunde schon ein wenig klettern. Da es aber nur ein kurzes Stück ist, eignet sich dieser Teil auch wunderbar um den Hund ein wenig ans Klettern zu gewöhnen und sich auszuprobieren 😉 Wer darauf verzichten möchte kann hier wunderbar Pause machen, denn der Ausblick ist einfach herrlich 🙂

Am Gipfelkreuz auf 1.613 m angekommen, wird man mit einem wirklich tollen Ausblick für den Aufstieg belohnt!

Nachdem wir ein paar Minuten lang den Ausblick genossen hatten (und die Hunde fast eine Drohne gefressen hatten :D) ging es wieder zurück nach unten. Runter klettern geht natürlich immer schwerer, hier ist Teamwork gefragt. 😉 Nach der Kletterei haben wir unsere große Pause gemacht und den schönen Ausblick noch einmal genossen.

Den selben Weg, den wir rauf gegangen sind, gehen wir jetzt erst einmal wieder nach unten. Erst an der Bank (vorher schon einmal erwähnt) biegen wir NICHT links zur Königsalm zurück, sondern gehen geradeaus, den Schildern Richtung Wildbad Kreuth folgend. Ab der unbewirtschafteten Hütte vom Vormittag treffen wir wieder auf den „alten“ Weg. Dem folgen wir wieder zurück zum Parkplatz. So ergibt sich eine kleine Rundtour, die ich persönlich einfach immer schöner finde 🙂

Den Weg zurück zum Parkplatz kann man jetzt nicht mehr verfehlen. Bevor es zurück ins Auto geht, bietet sich eine Abkühlung im Fluss an, der einem kurz vor dem Wanderparkplatz begegnet 🙂

Zusammenfassend ist es eine sehr schöne und abwechlungsreiche Tour. Ich persönlich bevorzuge eher schmale Wanderpfade, gerne mit ein bisschen Kletterei. Von daher bietet diese Tour alles was mein Wandererherz begehrt 🙂

Hier im Video findet ihr noch eine Zusammenfassung unserer gemeinsamen Tour:

Pinterest - Schildenstein

+++ Folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube +++

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s